Branchen

Slide background

Industrie

Slide background

Not- und Rettungsdienste

Slide background

Hochsicherheits-Areale

Slide background

Feuerwehr

Slide background

Pflegedienste

Slide background

Polizei / Justiz / Militär

Slide background

Transport / Logistik

Slide background

Automobilindustrie

Slide background

Krankenhäuser / Kliniken

Slide background
Verwaltung

Schlüssel und wertvolle Objekte werden von den elektronischen ecos Systemen weltweit in allen Branchen verwendet. Nachfolgend sind repräsentative Einsatzbeispiele aufgeführt. Mit vielen tausenden von Systemen sind wir über Jahrzehnte am Markt tätig. Falls Sie sich bei dieser kleinen Auswahl nicht repräsentiert sehen, bitte fragen Sie unsere Partner und Verkaufsberater nach Referenzen oder Lösungen aus Ihrem Bereich.

 

Mietwagen Ausgabesysten

Mietwagen Ausgabesystem

Aufgabe:

Führ mehrere internationale Flughäfen sollten automatische Ausgabeterminals an das Reservierungssystem eines weltweit agierenden großen Fahrzeugverleihers angebunden werden. Es sollte auch der Barcode des Führerscheins ausgelesen und als Zugriffsmedium verwendet werden.

Lösung:

In diesem Falle wurden unsere Schubfachanlagen des Types eco drawer eingesetzt.

Der benötigte Barcodeleser wurde an unser Terminal angebunden und die bidirektionale Datenübertragung über SOAP verwirklicht.


Landesweite Fuhrparkverwaltung Aufgabe

Landesweite Fuhrparkverwaltung

Aufgabe:

Eine große Organisation hat zur Verwaltung aller ihrer Fahrzeuge eine automatisierte Lösung aus einer Hand gesucht. Es sollte für das gesamte Personal die Reservierung und Ausgabe der Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden - 24/7. Der Datenaustausch sollte pseudonymisiert und abgesichert erfolgen. Es sollte die komplette Lösung mit Hard- und Software sowie GSM-Kommunikation geliefert und betrieben werden.


Landesweite Fuhrparkverwaltung Lösung

Lösung:

Über 500 SSchlüsselverwaltungssysteme des Typen ecos premium werden landesweit zur Verwaltung von über 10000 Fahrzeugen aufgestellt. Alle Systeme kommunizieren mittels 3G/4G mit dem ecos Cloudserver.

Über 100.000 Nutzer haben Zugriff auf alle Fahrzeuge:

  • über die App ecos reserve für Android und iOS
  • vor Ort an den ecos Systemen selbst
  • über das Internet-Portal ecos webman

Waffenfächer

Waffenfächer

 Aufgabe:

Alle vorhandenen Waffen und die dazugehörige Munition sollen mit einer Fachanlage überwacht und automatisiert verwaltet werden. Es sollte die bereits bestehende Waffenkammer genutzt werden, welche nur für die Hälfte der aktuellen Waffen ausgelegt war.  

Daneben sollten die Kurzwaffen individualisiert den Mitarbeitern zugeordnet werden, die Langwaffen jedoch nur den Mitgliedern der jeweiligen diensthabenden Schicht. 

Die Munition sollte getrennt von den Waffen gelagert werden und den gleichen Ausgabekriterien unterliegen. Eine Sichtkontrolle sollte möglich sein. 

Lösung:

Alle Waffen wurden mit RFID-Tags markiert. Aufgrund des Platzmangels wurden zu Ihrer Lagerung Schubfächer des Typen ecos drawer in unterschiedlichen Größen verwendet. 

Die Munition wurde in Schließfächern mit Klarsichtscheiben des Typen ecos depot verwahrt, um eine Sichtkontrolle zu ermöglichen. 

Die Kurzwaffen und die Munitions Magazine wurden den einzelnen Mitarbeitern individuell mit Zugriffsrechten zur Verfügung gestellt. 

Die Langwaffen wurden in Objektgruppen eingeteilt und über Gruppenberechtigung mehreren Mitarbeitern einer Schicht zugeordnet. 


Postfachanlage

Postfachanlage

Aufgabe:

Es sollte eine Postfachanlage in einem Zugangs-geschützten Raum zur automatisierten Verteilung von externer Post und vertraulichen, internen Dokumenten entwickelt werden. 

Aus sicherheitsrechtlichen Bedenken durfte die IT-Infrastruktur des Unternehmens nicht genutzt werden. 

Aufgrund datenschutzrechtlicher Vorgaben (Postgeheimnis) musste der Empfänger weitestgehend anonym bleiben. Seine persönlichen Daten durften in dem System nicht lokal gespeichert werden.

Lösung:

Es wurden Schließfächer der Produktreihe ecos depot eingesetzt. Das System ist autark und informiert via GSM-Modem die Nutzer über vorliegende Post. 

Die Poststelle des Unternehmens oder andere interne Mitarbeiter können ein Fach bestücken und danach die Handynummer des Empfängers eingeben. Diesem wird durch die Postfachanlage eine SMS mit Zugangs-PIN, Fachnummer und einer Nachricht zu dem deponierten Objekt gesendet. 

Mit einer gültigen Zugangskarte und der erhaltenen PIN kann der Empfänger im Anschluss seine Post oder Dokumente am System abholen.


Gepäckfachanlage

Gepäckfachanlage

Aufgabe:

Im Parkhaus eines Flughafens sollten vandalismussichere Schließfächer in unterschiedlichen Größen für Reise- und Handgepäck eingebaut werden. Einige ausgewählte Fächer sollten einen 230 Volt-Stromanschluss besitzen. Ein Fach sollte sogar das Lagern von Golfsets oder Skiausrüstung ermöglichen.

Auch sollten die Fächer keine individuellen Bezahleinheiten besitzen, sondern über eine zentrale Steuer- und Bezahleinheit Münzgeld, Banknoten und zu einem späteren Zeitpunkt auch Kreditkarten annehmen können.

Das erneute Öffnen der Fächer sollte nur zentral über Barcodetickets erfolgen, der Gebrauch von Einzelschlüsseln pro Fach sollte entfallen. Die Steuereinheit sollte es ermöglichen ein Tarifsystem nach Zeitdauer und Wochentagen einzusetzen.


Lösung Gepäckfachanlage

Lösung:

Zur Erfüllung der Vandalismus Sicherheit wurden Schließfächer unserer Produktreihe ecos safe verwendet, welche mit einer 6 mm doppelseitigen Stahltür mit Doppelbolzen Verriegelung diesen Anforderungen hervorragend genügen.

Die Steuersoftware ist ins Unternehmensnetzwerk integriert, sodass die Überwachung und Abrechnung komfortabel von einem entfernten Arbeitsplatz durchgeführt werden kann. Eine integrierte Kommunikationseinheit erlaubt dem Kunden bei Fragen oder Problemen die direkte Kontaktaufnahme mit der Zentrale.


Durchreichefächer

Durchreichefächer

Aufgabe:

In einem Vergnügungspark wurde die neueste Attraktion, ein hochmodernes Themenfahrgeschäft (auch Achterbahn genannt), in Betrieb genommen. 

Aus sicherheitstechnischen Gründen wurde vom TÜV die Auflage erteilt, dass keine Taschen bei der Fahrt mitgenommen werden dürfen.

Es wurde eine Lösung gesucht die Taschen der Besucher einfach und sicher zwischenzulagern und diese dann nach Ende der Fahrt wieder automatisiert auszugeben.


Lösung Durchreichefächer

Lösung:

Der Vorraum des Fahrgeschäftes wurde mit einer Anlage von 138 Durchreiche fächern ecos depot der Größe L-2/3 in zwei Bereiche getrennt. Sowohl der Eingangs-, als auch der Ausgangsbereich wurden mit vier Barcodelesestellen ausgestattet.

Mit dem Barcode auf der Eintrittskarte kann vor dem Einstieg das Gepäck in einem freien Fach deponiert werden. Beim Verlassen des Fahrgeschäftes kann das Gepäck auf der gegenüberliegenden Seite des Durchreiche faches im Ausgangsbereich automatisiert wieder entgegengenommen werden. Zur Zeit werden täglich ca. 5.000 Gepäckstücke zwischengelagert.


ecos depot durchreichefächer

Durchreiche fächer ecos depot der Größe L-1/3 zur automatisierten Dokumentenübergabe. Durchreiche fächer ecos depot der Größe L-1/3 zur automatisierten Dokumentenübergabe. 

Diese Fächer werden eingesetzt zur kontrollierten und effizienten Annahme und Rückgabe von Speditionsaufträgen an LKW-Fahrer.


deutsche Bahn

Deutsche Bahn

Bei der deutschen Bahn haben wir seit 2005 in drei Bereichen mehrere Projekte verwirklicht bzw. zum Teil sind diese noch in Arbeit.

1) Für das Facility-Management der deutschen Bahn haben wir 2005 Wohnheime mit Schlüsselschränken ausgerüstet. Diese Wohnheime stellen Zimmer für Zugpersonal zur Verfügung, deren Züge „gestrandet“ waren. Das heißt deren planmäßige Ankunft am Zielbahnhof nicht mehr an dem gleichen Tag erfolgen konnte. Durch unsere Systeme konnten sich diese Mitarbeiter bei Bedarf ihre Zimmer selberorganisieren.

2) Im Bereich der Instandhaltung für die ICE-Züge im Werk in Hamburg wurde 2014 ein Projekt umgesetzt, welches verhinderte, dass Mitarbeiter an den Zügen arbeiten konnten, solange noch die Hochspannung angelegt war. Dies wurde über einen Schlüsselaustausch geregelt, welcher sicherstellt, dass der Schlüssel für die Hochspannungsversorgung am Zug abgezogen war und sich im Schrank befand, bevor ein weiterer Schlüssel zur Öffnung der technischen Abteile ausgegeben werden konnte.

3) Die DB Sicherheit hat 2017 zusammen mit ecos systems ein Pilotprojekt zur Validierung unserer Schlüsselschränke mit GSM, SIM und Cloud durchgeführt. Sie hat sich daraufhin entschieden unsere Schlüsselschränke mit GSM und SIM-Karte auf unserer Cloud zu verwenden, um selbstständig die Schränke nach Bedarf deutschlandweit einzubauen. Der Rollout ist aktuell im Gange. Hier war die Flexibilität einer solchen Lösung von ausschlaggebender Bedeutung. Anstatt abwarten zu müssen, bis ein besonders gefährdeter Bahnhof von der internen IT-Abteilung die nötige IT-Infrastruktur bereitgestellt bekommt, bringt der Sicherheitsverantwortliche ein System an den jeweiligen Standort, befestigt es und schließt den Strom an. Die Daten der Mitarbeiter sind schon bekannt, es müssen nur noch die Berechtigungen vergeben werden und das System ist einsatzbereit.


SNCF

SNCF

Die französische Bahn hat ebenfalls mehrere Projekte mit unseren Systemen im Einsatz. Die französischen Bahnen haben in 2017 die strategische Entscheidung getroffen, bei allen Projekten mit ecos systems unseren Service „ecos care“ zu nutzen. Dieser Service „ecos care“ beinhaltet ein GSM-Modem mit SIM-Karte pro System und Cloud-Hosting der Verwaltungssoftware mit Telefonservicewartungsvertrag.

1) Das wichtigste und größte Projekt hat mit der Verwaltung von Tablets zu tun. Vor zwei Jahren wurde die strategische Entscheidung getroffen, die gesamte Kommunikation intern auf Tablets zu migrieren. Es wurden mehrere 10.000 Tablets angeschafft mit einfachen Schließfächern zu deren Aufbewahrung. Leider hat sich in der Folge herausgestellt, dass diese Schließfächer nicht sicher genug waren und auch, dass die Tablets darin nicht über Nacht aufgeladen werden konnten. Dies hat einen sehr starken Einfluss auf den Workflow, da die Mitarbeiter am nächsten Tag nicht arbeitsfähig waren. Aus diesem Grund werden in den nächsten Jahren diese einfachen Schließfächer durch ecos Depots ersetzt. Unsere Schließfächer werden mit integriertem Stromanschluss, Ladeüberwachung und Netzwerkanschluss ausgeliefert. Die ersten Fachanlagen sind 2017 ausgeliefert worden und weitere Bestellungen wurden bereits erteilt.

2) Für die Werkzeugverwaltung werden in den nächsten Jahren alle „Technicentre“ mit unseren Systemen ausgerüstet werden. Ein besonders interessantes Detail in diesem Projekt ist die automatische Verwaltung und Kalibrierung der Drehmomentschlüssel, auch der sehr großen (1,3 m) für die TGV-Achsen. Nach jeder Benutzung (frei einstellbar) der jeweiligen Drehmomentschlüssel müssen diese kalibriert werden und die 3 Ergebnisse in das Tablet eingetragen werden. Diese Werte sind in der Software auswertbar. Die ersten Anlagen dieser Art wurden 2017 ausgeliefert. 

3) Seit 2011 wurden für viele große Pariser Bahnhöfe (Gare de Lyon, Gare de l’Est usw.) Fachanlagen für die Funkgeräteverwaltung von unserer französischen Tochter ecos systems Sarl bezogen.


Schweizer Bahnen

Schweizer Bundesbahnen

Im Jahr 2009 haben die Schweizer Bahnen mit der Swisscom gemeinsam ein Projekt zur Digitalisierung der Zugführerstände durchgeführt. Es wurden damals in jeden Zug zwecks Zugsteuerung Tablets eingeführt. Für dieses Projekt haben wir damals 11 Schließfachanlagen mit Strom und LAN-Anschluss geliefert und an den größten bzw. regional wichtigsten Bahnhöfen installiert. Alle Systeme wurden über einen Helpdesk der Swisscom verwaltet und waren mit Ersatz-Tablets ausgerüstet, welche im Schadensfall sehr schnell den Zugführern mit aufgespieltem Profil und Programmen zur Verfügung gestellt werden konnten. Für dieses Projekt haben wir das Helpdesk als Entwicklungsleistung gestaltet.


Luxenburgische Bahnen

Luxemburgische Bahn

Die Luxemburgische Bahn hat sich in 2017 für die Anschaffung einer Werkzeugverwaltung von ecos systems entschieden. Auch hier wird unser Service „ecos care“ eingesetzt. Dabei werden an 5 verschiedenen Standorten alle Ticketscanner, Handdrucker, Dokumente und diverse andere Arbeitswerkzeuge des CFL dynamisch und ohne feste Personenassoziierung automatisiert ausgegeben. Die dazugehörige Ausschreibung liegt in französischer Sprache bei. Hier könnten vor allem die Fragen und Antworten zur IT-Sicherheit von Interesse sein. Wir haben von den Verantwortlichen bei der CFL die Freigabe erhalten, Ihnen diese Unterlagen zur Kenntnis geben zu dürfen.