Branchen

Schlüssel und wertvolle Objekte werden von unseren elektronischen Schlüsselschränken und Fachanlagen weltweit in allen Branchen verwaltet. Nachfolgend sind repräsentative Einsatzbeispiele aufgeführt. Mit vielen tausenden Schlüsselschränken und Schließ- und Schubfächern, sind wir über Jahrzehnte am Markt tätig. Falls Sie sich bei dieser kleinen Auswahl nicht repräsentiert sehen, bitte fragen Sie unsere Partner und Verkaufsberater nach Referenzen oder Lösungen aus Ihrem Bereich.

 

Mietwagen Ausgabesysten

Mietwagen Ausgabesystem

Aufgabe:

Für mehrere internationale Flughäfen, sollten automatische Ausgabeterminals an das Reservierungssystem eines weltweit agierenden großen Fahrzeugverleihers angebunden werden. Es sollte auch der Barcode des Führerscheins ausgelesen und als Zugriffsmedium verwendet werden.

Lösung:

In diesem Falle wurden unsere Schubfachanlagen des Types ecos drawer eingesetzt.

Der benötigte Barcodeleser wurde an unser Terminal angebunden und die bidirektionale Datenübertragung über SOAP verwirklicht.


Landesweite Fuhrparkverwaltung Aufgabe

Landesweite Fuhrparkverwaltung

Aufgabe:

Eine große Organisation hat zur Verwaltung aller ihrer Fahrzeuge eine automatisierte Lösung aus einer Hand gesucht. Es sollte für das gesamte Personal die Reservierung und Ausgabe der Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden - 24/7. Der Datenaustausch sollte pseudonymisiert und abgesichert erfolgen. Es sollte die komplette Lösung mit Hard- und Software sowie GSM-Kommunikation geliefert und betrieben werden.

Landesweite Fuhrparkverwaltung Lösung

Lösung:

Über 500 Schlüsselverwaltungssysteme des Typen ecos premium werden landesweit zur Verwaltung von über 10000 Fahrzeugen aufgestellt. Alle Systeme kommunizieren mittels 3G/4G mit dem ecos Cloudserver.

Über 100.000 Nutzer haben Zugriff auf alle Fahrzeuge:

  • über die App ecos reserve für Android und iOS
  • vor Ort an den ecos Systemen selbst
  • über das Internet-Portal ecos webman

Waffenfächer

Waffenfächer

 Aufgabe:

Alle vorhandenen Waffen und die dazugehörige Munition sollen mit einer Fachanlage überwacht und automatisiert verwaltet werden. Es sollte die bereits bestehende Waffenkammer genutzt werden, welche nur für die Hälfte der aktuellen Waffen ausgelegt war.  

Daneben sollten die Kurzwaffen individualisiert den Mitarbeitern zugeordnet werden, die Langwaffen jedoch nur den Mitgliedern der jeweiligen diensthabenden Schicht. 

Die Munition sollte getrennt von den Waffen gelagert werden und den gleichen Ausgabekriterien unterliegen. Eine Sichtkontrolle sollte möglich sein. 

Lösung:

Alle Waffen wurden mit RFID-Tags markiert. Aufgrund des Platzmangels wurden zu Ihrer Lagerung Schubfächer des Typen ecos drawer in unterschiedlichen Größen verwendet. 

Die Munition wurde in Schließfächern mit Klarsichtscheiben des Typen ecos depot verwahrt, um eine Sichtkontrolle zu ermöglichen. 

Die Kurzwaffen und die Munitions Magazine wurden den einzelnen Mitarbeitern individuell mit Zugriffsrechten zur Verfügung gestellt. 

Die Langwaffen wurden in Objektgruppen eingeteilt und über Gruppenberechtigung mehreren Mitarbeitern einer Schicht zugeordnet. 


Postfachanlage

Postfachanlage

Aufgabe:

Es sollte eine Postfachanlage in einem Zugangs-geschützten Raum zur automatisierten Verteilung von externer Post und vertraulichen, internen Dokumenten entwickelt werden. 

Aus sicherheitsrechtlichen Bedenken durfte die IT-Infrastruktur des Unternehmens nicht genutzt werden. 

Aufgrund datenschutzrechtlicher Vorgaben (Postgeheimnis) musste der Empfänger weitestgehend anonym bleiben. Seine persönlichen Daten durften in dem System nicht lokal gespeichert werden.

Lösung:

Es wurden Schließfächer der Produktreihe ecos depot eingesetzt. Das System ist autark und informiert via GSM-Modem die Nutzer über vorliegende Post. 

Die Poststelle des Unternehmens oder andere interne Mitarbeiter können ein Fach bestücken und danach die Handynummer des Empfängers eingeben. Diesem wird durch die Postfachanlage eine SMS mit Zugangs-PIN, Fachnummer und einer Nachricht zu dem deponierten Objekt gesendet. 

Mit einer gültigen Zugangskarte und der erhaltenen PIN kann der Empfänger im Anschluss seine Post oder Dokumente am System abholen.


Gepäckfachanlage

Gepäckfachanlage

Aufgabe:

Im Parkhaus eines Flughafens sollten vandalismussichere Schließfächer in unterschiedlichen Größen für Reise- und Handgepäck eingebaut werden. Einige ausgewählte Fächer sollten einen 230 Volt-Stromanschluss besitzen. Ein Fach sollte sogar das Lagern von Golfsets oder Skiausrüstung ermöglichen.

Auch sollten die Fächer keine individuellen Bezahleinheiten besitzen, sondern über eine zentrale Steuer- und Bezahleinheit Münzgeld, Banknoten und zu einem späteren Zeitpunkt auch Kreditkarten annehmen können.

Das erneute Öffnen der Fächer sollte nur zentral über Barcodetickets erfolgen, der Gebrauch von Einzelschlüsseln pro Fach sollte entfallen. Die Steuereinheit sollte es ermöglichen ein Tarifsystem nach Zeitdauer und Wochentagen einzusetzen.

Lösung Gepäckfachanlage

Lösung:

Zur Erfüllung der Vandalismus Sicherheit wurden Schließfächer unserer Produktreihe ecos safe verwendet, welche mit einer 6 mm doppelseitigen Stahltür mit Doppelbolzen Verriegelung diesen Anforderungen hervorragend genügen.

Die Steuersoftware ist ins Unternehmensnetzwerk integriert, sodass die Überwachung und Abrechnung komfortabel von einem entfernten Arbeitsplatz durchgeführt werden kann. Eine integrierte Kommunikationseinheit erlaubt dem Kunden bei Fragen oder Problemen die direkte Kontaktaufnahme mit der Zentrale.


Durchreichefächer

Durchreichefächer

Aufgabe:

In einem Vergnügungspark wurde die neueste Attraktion, ein hochmodernes Themenfahrgeschäft (auch Achterbahn genannt), in Betrieb genommen. 

Aus sicherheitstechnischen Gründen wurde vom TÜV die Auflage erteilt, dass keine Taschen bei der Fahrt mitgenommen werden dürfen.

Es wurde eine Lösung gesucht die Taschen der Besucher einfach und sicher zwischenzulagern und diese dann nach Ende der Fahrt wieder automatisiert auszugeben.

Lösung Durchreichefächer

Lösung:

Der Vorraum des Fahrgeschäftes wurde mit einer Anlage von 138 Durchreiche fächern ecos depot der Größe L-2/3 in zwei Bereiche getrennt. Sowohl der Eingangs-, als auch der Ausgangsbereich wurden mit vier Barcodelesestellen ausgestattet.

Mit dem Barcode auf der Eintrittskarte kann vor dem Einstieg das Gepäck in einem freien Fach deponiert werden. Beim Verlassen des Fahrgeschäftes kann das Gepäck auf der gegenüberliegenden Seite des Durchreiche faches im Ausgangsbereich automatisiert wieder entgegengenommen werden. Zurzeit werden täglich ca. 5.000 Gepäckstücke zwischengelagert.


ecos depot durchreichefächer

Durchreiche fächer ecos depot der Größe L-1/3 zur automatisierten Dokumentenübergabe. Durchreiche fächer ecos depot der Größe L-1/3 zur automatisierten Dokumentenübergabe. 

Diese Fächer werden eingesetzt zur kontrollierten und effizienten Annahme und Rückgabe von Speditionsaufträgen an LKW-Fahrer.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.